NEWS ARCHIV

Hier sind alle News aufgelistet

 
„Say Hello to Ulla“ - Ein Clubabend der besonderen Art

Frischer Wind im Clubraum des Siegburger Filmclub e. V.! Dafür sorgte nicht nur das Filmprojekt „Say Hello to Ulla“ der Abschlussklasse der Kaufleute für audiovisuelle Medien des Joseph-Dumont-Berufskolleg. So konnten wir Rina Schuh und Maxima Schmid (beide haben die Regie geführt), Nele Ehlers (Regieassistentin [mit der Stopuhr in der Hand]) und Janine Beileke (Postproduction und Presse) bei uns begrüßen.

 

vlnr: Janine, Rina, Margot, Maxima, Nele

Die vier der 22 am Projekt beteiligten Medienkaufleute haben ihre MitschülerInnen würdig vertreten und den vielen Fragen der Veranstalter aber auch der Gäste Rede und Antwort gestanden. Und das echt locker ohne irgendwelche Fisimatenten oder Scham. Einfach ganz natürlich und kompetent. Klar, dass die Gäste, Besucher, Freunde und wir – egal welchen Alters – Spaß hatten. Sei es bei der Beantwortung aller Fragen oder mit dem Film und seinem Inhalt.

So mag der eine oder andere etwas länger gebraucht haben, um Ulla zu identifizieren. Allein schon die Idee war genial verpackt in eine abwechslungsreiche, kurzweilige aber auch nachdenklich machende Handlung. Haben wir doch alles schon einmal selbst erlebt – sowohl in jungen Jahren als auch in den etwas länger zurückliegenden jungen Jahren;-)! Vielleicht auch gerade aktuell! Das bleibt natürlich - wie bei Betty - so ziemlich unser Geheimnis!

Die von den Machern gecasteten SchauspielerInnen haben ihre Rollen authentisch und glaubwürdig gelebt (was für ein gutes Drehbuch spricht), allen voran natürlich Betty, der die Rolle schier auf den Leib geschrieben war.

Dass so ein Projekt nicht für einen Appel oder ein Ei aus dem Boden gestanzt werden kann, ist sicherlich bekannt. Aber wieviel an MWD-Power, an Sach- und Geld-Sponsoren und weiteren Helferlein benötigt werden, kann man sich kaum vorstellen. Allein 75 Funktionen/Rollen standen auf der Stabliste (Wer-macht-Was-Liste). Locations mussten im weiteren Umfeld angefahren werden, das alles zusammen mit dem notwendigen Equipment und der Aktivisten – Set-Auf- und -Abbau usw. usw. Der Sponsor-Unterstützungsbedarf derartiger Projekte ist nicht zu unterschätzen, das machten uns die vier „Macher“ an diesem Abend mehr als deutlich. Trotzdem rangierte das Projekt „nur“ im 5stelligen Euro-Bereich. Zur Erleichterung aller gingen die Kosten plus minus null aus:-)!!

So fanden die Organisatoren u. a. in Marc Eggers, unserem 1. Vorsitzenden und gelerntem Kameramann nicht nur Sach-Sponsoren-Unterstützung beim Dreh, der übrigens in knapp 7 Tagen im Kasten war – er hatte auch den einen oder anderen Kniff während der Dreharbeiten auf Lager.

im Gespräch mit Marc Eggers

Der Haupttenor der Mädels war – wir hatten jeden Tag riesigen Spaß! Alles ging stress- und problemfrei – sowohl in der Vorbereitungsphase (Drehbuch usw.) als auch in der Produktionszeit über die Bühne. Das bestätigte uns dann auch der kurze Making of-Film, den wir nach der Fragerunde zu sehen bekamen. Und dass ihr Film der Knaller war, zeigte das große Interesse der Besucher im vollbesetzten Cinedom in Köln am 14. März 2024. Und wir vom Siegburger Filmclub e. V. sind sehr froh, dass wir eine kleine Nachpremiere bei uns in Siegburg abhalten und ein paar der „Macher“ kennenlernen und befragen konnten.

Zum Schluss gab es Blümchen für die Vier und auch noch einige für die Omi von Janine Beileke in Vertretung der Film-Betty.

Mit einem Zitat von Nils Braun (Regisseur, Produzent, Librettist für Musiktheater, Schauspiel und Film) endete dieser mehr als interessante und lebendige Abend:

„Regie ist mehr als nur Geschichten erzählen,

es ist die Kunst, die Geschichte lebendig,

erlebbar und einzigartig zu machen. Für jeden Zuschauer.“


Margot R. Kühn
Siegburger Filmclub e. V.

Erstellt vor 64 Tagen.
Nachpremiere für das Kölner Filmprojekt "Say Hello to Ulla" - am 18.03.2024 / 19:30 Uhr

"Say Hello To Ulla” führt eine 20jährige Tradition weiter, bei der sich Auszubildende Kölscher Medienunternehmen Jahr für Jahr motiviert und erfolgreich organisieren, um preiswürdige Kurzfilme zu erstellen. Der Dreh des Films im Kölner Umkreis ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die die SchülerInnen eigenständig bewältigen. Jedes Gewerk – angefangen vom Drehbuch und der Regie über Kamera, Schnitt bis hin zu dem Sounddesign – wird von den SchülerInnen umgesetzt.

„Say Hello To Ulla“ stellt die Frage, wann man die beste Zeit seines Lebens hat. Er fordert uns heraus, zu überlegen, welche generationsgebundenen Erwartungshaltungen es über den Haufen zu schmeißen gilt. Das neuste Filmprojekt des Joseph-DuMont-Berufskolleg kombiniert jungen Humor mit emotionalem Tiefgang.

Nachdem die Premiere von „Say Hello To Ulla“ am 14. März im Cinedom Köln stattgefunden hat, laden wir Sie herzlich zu einer kleinen Nachpremiere in den Clubraum des Siegburger Filmclub e. V. ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, nicht nur das Filmprojekt kennenzulernen, sondern auch in
der Gesprächsrunde mit einigen der „Macher“ ins Gespräch zu kommen.

Auch das „Making of“ gibt Ihnen sicherlich interessante Einblicke in die Entstehung dieses kleinen Films.

Sie sind herzlich eingeladen in den Clubraum des Siegburger Filmclub e. V., Paul-Schneider-Saal der Evangelischen Auferstehungskirche, Annostraße 14 in Siegburg am 18. März 2024, Beginn 19:30 Uhr; der Eintritt ist frei.

Betty und Bene

Warten auf den nächsten Einsatz - Foto (c) Moritz Hartmann

Erstellt vor 75 Tagen.
Jahresrückblick 2023

Das Filmer-Jahr 2023 neigt sich dem Ende. Und wir schauen zurück auf diverse Highlights aus unserem Clubleben. Zwar ist die Zahl unserer Wettbewerbsfilme, die wir zum Landesfilmfestival Rheinland weitermelden konnten, zurückgegangen, aber trotzdem haben wir eine Reihe neuer Film-/Schnitterfahrungen gemacht. 

So konnten wir feststellen, dass zum Beispiel ein Interview mit sich selbst nicht nur bei der Aufnahme trickreich ist und man wirklich viel beachten muss, sondern auch der Schnitt hatte die reinsten Überraschungen in sich. Von Kriminalfall über Politik, Krach in der Familie bis hin zu Loriot – jeder Autor hat sich mit seinem Ergebnis und mit seiner Handschrift ein Zeichen gesetzt. Also nur nicht den Mut verlieren – es klappt (wenn man weiss, wie es geht!)!

Ein besonderes Highlight war unser diesjähriger Clubausflug im Juni. Wegen der großen Nachfrage aufgeteilt in zwei Gruppen konnten wir bei RTL in Köln-Deutz "hinter die Kulissen" schauen. Die Eindrücke von Studios, Schnitt- und Sendeplätzen war mehr als beeindruckend. Ganz zu schweigen von den dort eingesetzen Geräten und Lichtinstallationen - einfach nur überwältigend. Hierfür danken wir unserem 1. Vorsitzenden Marc Eggers, der uns dieses einmalige Erlebnis möglich gemacht hat. 

Auch unsere Exkursion Ende Juni in die Sankt Servatius-Kirche hat so manch ein Clubmitglied zu wahren Schnittkreationen verführt und interessante Techniken zum Vorschein gebracht. 

An unserem letzten Clubabend 2023 – bei festlicher Stimmung mit Gebäck und Glühwein – konnten wir uns diesmal an nur 3 Minutencup-Filmen erfreuen. Sicherlich lag es bei der Anzahl der gemeldeten Filme an dem etwas sehr schwierigen Thema „Gelassenheit - warten Tiere geduldiger als Menschen“. 

Mit weiteren kleinen Filmen der Teilnehmer nahm dieser letzte Clubabend seinen Verlauf. Zum Abschluß des Abends präsentierte Margot R. Kühn noch ihren Film „Immobilien vom Feinsten“ und hatte für jeden ein „Tiny House“ dabei.

Video "Immobilien vom Feinsten":

 

Der Vorstand wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest, einen ruhigen und bewussten Jahreswechsel sowie ein gesegnetes und glückliches neues Jahr voller Frieden und Zufriedenheit, Gesundheit, Freude und Erfüllung.

 

Erstellt vor 156 Tagen.
Montag, 13. und 19. Juni 2023

Clubausflug zu RTL in Köln-Deutz (ehem.  Kölner Messegelände)

am 13. und 19. Juni 2023

Nach dem großen Umzug aus diversen Kölner Destinationen befindet sich jetzt das gesamte Unternehmen RTL mit ca. 4.500 Mitarbeitern unter einem Dach. Das hat sicher für die Zusammenarbeit echt einen Mehrwert gebracht.

Schon die Aussicht, RLT in den „neuen“ Räumlichkeiten zu besuchen, hat uns gereizt. Also haben wir die Gelegenheit, die uns unser 1. Vorsitzender Marc Eggers bot, beim Schopfe gepackt. Herzlichen Dank dafür, Marc.

Aufgrund des großen Interesses mussten wir uns sogar in zwei Gruppen aufteilen.

Um es vorweg zu nehmen:
Wir waren von dem, was wir zu hören und zu sehen bekamen, absolut geflasht!

Mehr als eineinhalb Stunden hatten wir die Gelegenheit, uns ausführlich die hochmodernen Studios und das darin enthaltene Profi-Equipment von Kameras, Lampen, Arbeitsplätzen usw. usw. anzuschauen.

 

Hat uns schon die einzigartige Größe von Studio 1 beeindruckt, so waren wir nicht weniger begeistert, die „grüne Hölle“, das virtuelle Studio 2 zu besichtigen. Nicht ganz so groß wie Studio 1, aber dafür war es für jeden Spaß gut. Bei den einheitlich grünen Wänden, in die man jedwede Umgebung hineinprojizieren kann, kam schon so leichter Neid auf. Um so eine virtuelle Ecke im privaten Heim aufzubauen, bedarf es doch schon einiger Kunstgriffe und aufwändig ist es allemal.

 

Tim, unser Guide, blieb keine Antwort auf unsere vielen Fragen schuldig. Und so ganz nebenbei erfuhren wir auch, für welche Sender RTL zuständig ist, für einige sogar als Dienstleister.

Während Tim die professionellen Geräte und deren Funktionsweise in den Studios erklärte, durften wir Handy, Foto- und Filmkamera zücken, um unseren unvergesslichen Besuch zu dokumentieren.

 

Erst in der SAW (Sendeabwicklung) hieß es: „Alle Kameras aus, fotografieren und filmen untersagt.“ Verständlich.

 

So verging die Zeit wie im Flug. Und unsere Synapsen hatten jetzt auch erst einmal genug zu verarbeiten. Nachhaltig und beeindruckend war dieser Besuch bei RTL! Nochmals Dank an Tim und Marc für ihre Mühe.

Erstellt vor 337 Tagen.
Montag, 17. April. 2023 - Öffentlicher Themenabend mit Toni Wallner

"In der Welt unterwegs" mit Filmen von und mit Toni Wallner, Ihrlerstein

Nach zwei Jahren ohne Öffentliche Themenabende war unser Clubraum am 17. April 2023 wieder gut besucht. Toni Wallner hat es sich nicht nehmen lassen, nach seinem letzten Besuch im Mai 2019 erneut 4 Filme aus seiner Schatztruhe auszuwählen und diese unseren Mitgliedern und zahlreichen Gästen zu präsentieren.

„Das muss sich jetzt erst mal setzen …“, „Unglaublich, welche Orte es auf der Welt gibt …“, „Beeindruckend - so etwas sieht man noch nicht mal im Fernsehen …“ waren nur einige der durchweg positiven Kommentare, die unsere Gäste beim Füttern unseres Clubschweinchens vermittelten.

Ja, so manch einem ist bei den Erzählungen von Toni Wallner ein Schauer über den Rücken gelaufen. Ganz mucksmäuschenstill wurde es, als er uns von seinem Besuch bei dem geistlichen Oberhaupt der Tibeter erzählte und er Jahre später in München den Dalai Lama wiedertraf und dieser ihn auf Anhieb erkannte und mit seinem Namen begrüßte. - Mit seinem Versprechen, gerne wieder zu kommen und weitere Filme zu zeigen, ging ein interessanter und spannender Themenabend mit Toni Wallner zu Ende.

Erstellt vor 400 Tagen.
Montag, 03. April. 2023
Ein neues Mitglied im Vorstand des Siegburger Filmclub e. V.

Am 3. April 2023 wählten die Mitglieder des SFC e. V. in einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung das neue Mitglied Andreas Franz zu ihrem Geschäftsführer. Damit macht Margot R. Kühn Platz für eine jüngere Generation. Sie bleibt aber dem Vorstand erhalten als Referentin für Öffentlichkeit, Jurybeauftragte und Schriftführerin. Auch wurde sie aufgrund ihrer diversen Kontakte gebeten, den SFC e. V. bei den Verbänden rechtswirksam zu vertreten. Marc Eggers, 1. Vorsitzender und Wolfgang Desler, Schatzmeister wurden bereits auf der regulären Jahresmitgliederversammlung im Januar 2023 erneut in ihrem Amt bestätigt.

Wir wünschen Andreas Franz eine gute Hand bei den vor ihm liegenden Aufgaben und freuen uns, dass durch seine Wahl die Zukunft des Siegburger Filmclub e. V. gesichert ist.

 

Erstellt vor 414 Tagen.
Montag, 23. August. 2021

Vorstandswechsel im Siegburger Filmclub e. V. 

Endlich ist es so weit: Die Jahresmitgliederversammlung kann als Präsenztreffen im Clubraum stattfinden. So manch ein Mitglied hat um die Zukunft des Siegburger Filmclub gebangt, denn diese hing echt am seidenen Faden! 

Also auf in die nächste Amtsperioden-Runde: Mit heutigem Datum hat der Siegburger Filmclub einen neuen 1. Vorsitzenden: Marc Eggers hat sich trotz seines beruflichen Engagements bereit erklärt, zukünftig gemeinsam mit der Geschäftsführerin Margot R. Kühn (die sich eigentlich nur noch dem Thema Öffentlichkeitsarbeit widmen wollte) und dem Schatzmeister Wolfgang Desler die Geschicke des Vereins zu lenken.

 

Foto: Max Kühn

Wir danken Marc Eggers herzlich, dass er die Wahl angenommen hat, heißen ihn willkommen, begrüßen die Wiederwahl von Geschäftsführerin und Schatzmeister und wünschen dem Vorstand natürlich weiterhin kreatives Schaffen und viel Erfolg rund um unser gemeinsames Thema Film! 

23. August 2021 – Horst Gummersbach

 

Erstellt vor 1002 Tagen.
Update zum Film Diversity von Marc Eggers

Wer zwischen den 22.-29. Sep. in Trento (Bozen/Südtirol) ist, kann beim dortigen Internationalen Filmfest vorbei schauen. 


Der Film ist dort nominiert in den Hauptkategorien:

Bester Feature Film

Großer Preis vom Spirit of Faith

und im Sonderpreis Menschenrechte

 

Wer nicht soweit fahren möchte, kann auch zum Internationalen Kurz Film Festival Detmold kommen. Das Festival ist vom 22. - 24. Oktober in der Stadthalle Detmold. Der Film wurde aus 4000 Einreichungen für das Hauptprogramm ausgewählt. https://fest-der-filme.de

 

Erstellt vor 1012 Tagen.
30. Juli 2021 – Bergische Kaffeetafel

Gemütliches Beisammensein im Landgasthof „Zum Häuschen“ in Oberschönrath

Fast zwei Jahre ist es her, dass wir, die Mitglieder des Siegburger Filmclub mit unseren Partnern gemütlich beisammengesessen hatten. Endlich hatten wir bei etwas gelockerten Pandemieregeln die Gelegenheit, das nachzuholen. Es war zwar keine Veranstaltung wie in den vielen Jahren zuvor bei unseren festlichen Weihnachtsfeiern, trotzdem hatten wir viel Freude und Spaß, diese gemeinsamen Stunden nach so langer Zeit zu genießen. Und dabei kam natürlich das Kullinarische nicht zu kurz:

Die Bergische Kaffeetafel – freundlich kredenzt von der Wirtin Melanie Opfer - enthielt alles, was das Herz (oder der Magen) begehrt: So bog sich förmlich der Tisch unter Körben mit allerlei Brotsorten und Brötchen, Platten mit verschiedenen Wurst- und Käsesorten, Butter, Marmeladen, Kaffee und Tee bis zum Abwinken. Natürlich durften auch die frisch gebackenen Waffeln nicht fehlen zusammen mit vielen Schüsseln mit warmem Milchreis, heißen Kirschen und Zucker mit Zimt – einfach nur lecker und kaum zu schaffen!

Attachment.jpeg Attachment.jpeg
Fotos: Melanie Opfer

Und wie das so ist, fällt mir dann kurz vor Ende ein: Ein paar Fotos von unserer fröhlichen Runde wären doch toll!!! Zwar sind die Brotkörbe gut geleert und auch an den Wurstplatten und den Schüsseln kann man unschwer erkennen, dass es uns mehr als gut geschmeckt hat.

Attachment.jpeg Attachment.jpeg
Attachment.jpeg